Haarausfall Arganöl

Haarausfall Arganöl

08.01.2021

Wenn man es mit Haarausfall zu tun hat, wird meistens alles mögliche versucht, um dem Drama ein Ende zu bereiten. Der Markt gibt allerhand Produkte her, die angeblich bei Haarausfall helfen sollen. Leider ist vieles davon nur Geldmacherei und weckt falsche Hoffnungen. Möchte man Haarausfall stoppen, kommt man um eine Ursachenforschung nicht herum. Viele bezeichnen Arganöl für die Haare als wahres Wundermittel. In Marokko nutzen die Berber bereits seit vielen Jahrhunderten das wertvolle Öl und schwören auf seine revitalisierende Wirkung.

Allerdings muss man sich darüber bewusst sein, dass Arganöl nicht bei jeder Form des Haarausfalls helfen kann. In erster Linie werden die Haare gepflegt und gut mit Nährstoffen versorgt. Arganöl hilft bei trockenem, dünnem und brüchigem Haar. Darüber Hinaus kann es auch bei trockener Kopfhaut verwendet werden, und sogar Entzündungen können gelindert werden.

Die Anwendung von Arganöl bei Haarausfall

Es ist unbestritten, dass Arganöl einen positiven Effekt auf Haut und Haare hat. Ob man damit erblich bedingten Haarausfall aufhalten kann, muss jeder selbst ausprobieren. Zumindest können die Haare von der pflegenden Wirkung von Arganöl profitieren. Das Arganöl wird direkt auf die Kopfhaut aufgetragen und dann behutsam einmassiert. Anschließend wickelt man ein Handtuch um den Kopf und lässt das Öl etwa 30 Minuten einwirken. Im nächsten Schritt kann man den Effekt noch verstärken, indem man ein Arganöl-Shampoo zum Auswaschen verwendet. Im Gegensatz zu den meisten anderen Ölen wird das Arganöl aufgesogen, so dass ein fettiger Film auf Haaren und Kopfhaut entsteht.

Es ist jedoch wichtig, dass man nur mit reinem Arganöl arbeitet, das auch kalt gepresst wurde. Nur dann sind die wertvollen Inhaltsstoffe noch komplett vorhanden, um für gesündere Haare sorgen zu können. Durch die Förderung der Durchblutung können mehr Nährstoffe in die Kopfhaut eingeschleust werden. Wenn jemand eher dünnes Haar hat, kann er sich bei regelmäßiger Anwendung tatsächlich an einem volleren Haarschopf erfreuen.

Die wertvollen Inhaltsstoffe des Arganöls

Reines Arganöl ist eine echte Wohltat für die Haare und kann tatsächlich eine heilende Wirkung entfalten. In erster Linie ist dies der großen Menge ungesättigter Fettsäuren zu verdanken. Darüber Hinaus ist aber auch eine Form von Vitamin E, das so genannte Tocopherol, darin enthalten. Es ist bekannt, dass Vitamin E Haarverlust entgegenwirken kann, weshalb es vielen Präparaten gegen Haarausfall zugesetzt wird. Das Vitamin eliminiert nicht nur freie Radikale, sondern hat dank der Ferulasäure auch eine antioxidative Wirkung.

Des Weiteren kann das im Arganöl enthaltene Tocopherol auch die Durchblutung der Kopfhaut anregen und somit die Nährstoffversorgung der Haarfollikel verbessern. In Verbindung mit einigen sekundären Pflanzenstoffen ist auch ein Schutz vor UV-Strahlung vorhanden. Linolsäure hat ebenfalls einen positiven Effekt auf die Kopfhaut und kann Entzündungen hemmen. Da gesunde und schöne Haare nur aus einer gesunden Kopfhaut sprießen können, kommt auch den Phytosterinen eine wichtige Bedeutung zu. Sie regen den Hautstoffwechsel an und sorgen dafür, dass in der Kopfhaut Feuchtigkeit länger gespeichert wird.

Arganöl hilft nicht bei jeder Art von Haarausfall

Bezüglich der Wirksamkeit von Arganöl kommt es immer darauf an, unter welcher Form des Haarausfalls man leidet. Es ist deshalb immer unabdingbar, dass man die Gründe für den Haarverlust herausfindet. Sollte man einen Mangel an Nährstoffen ausmachen können, kann die Anwendung von Arganöl sicher sinnvoll sein. Auch wenn es Probleme mit der Kopfhaut gibt, kann das Arganöl eventuell etwas bewirken. Oftmals liegt dem Haarausfall aber eine androgenetische Alopezie zugrunde, die unaufhaltsam voranschreitet. Da es sich um eine hormonelle Sache handelt, kann das äußerlich aufgetragene Arganöl natürlich keine Effekte zeigen. Das gleiche gilt für Haarausfall durch die Einnahme bestimmter Medikamente und viele weitere Ursachen.

Arganöl kann also nur bei einem Nährstoffmangel, trockener Kopfhaut oder Schuppen helfen. Unterstützend kann die Verwendung von Arganöl natürlich nie ein Fehler sein, denn eine intensive Pflege ist garantiert und kommt den Haaren immer zugute.

Effektive Hilfe durch eine Haartransplantation

Es gibt viele Möglichkeiten im Kampf gegen den Haarausfall, doch oftmals stellt sich bei keiner ein zufriedenstellender Erfolg ein. Vor allem wenn man unter dem erblich bedingtem Haarausfall leidet, wird man dessen Verlauf höchstens etwas verlangsamen können. Am Ende kommt man aber nicht um eine Haartransplantation als einzige dauerhafte Lösung herum.

Der türkische Arzt Dr. Serkan Aygin hat sich vor 24 Jahren ganz dem Gebiet der Haartransplantation verschrieben und seine eigene Klinik in Istanbul eröffnet. Seither konnte er vielen Betroffenen aus allen Teilen der Erde wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Sein Team ist stets auf dem neuesten Stand der Technik und kann die neuesten Methoden der Haartransplantation umsetzen.

Ähnliche Beiträge…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.