Unsere Barthaar-transplantation

Mit unseren modernsten Techniken und Erfahrungen von Dr. Serkan Aygin zu einem vollen Bart

Wer wir sind?

Hier erfahren Sie, wieso die Dr. Serkan Aygin Clinic zu den renomiertesten Kliniken für Haartransplantationen gehört

Wo wir sind?

Wir sitzen in der Türkei im schönen Istanbul. Schauen Sie doch einfach mal vorbei und machen Sie sich einen Eindruck unserer Klinik

Modernste Methoden

Entdecken Sie unsere fortschrittlichen und äußerst effektiven Haartransplantations Methoden

Was ist eine Barthaartransplantation?

Der Bart ist der Inbegriff von Männlichkeit. Er verleiht dem Gesicht eine markante Kontur und deckt unvorteilhafte Stellen an Kinn und Wangen ab. Nicht selten aber macht ihm die Natur einen Strich durch die Rechnung. Genetische Veranlagungen, Narben oder hormonelle Schwankungen lassen die Barthaare nur spärlich bis überhaupt nicht sprießen.

Die Barthaartransplantation sorgt dauerhaft für ein maskulines Auftreten, doch die Kosten halten viele Männer noch von der Behandlung ab. Zwischen 2.000 und 5.000 Euro kostet eine Barthaar Verpflanzung in Deutschland. Ein Vollbart kann es bei einem nahezu haarlosen Gesicht sogar auf bis zu 7.000 Euro bringen. Nicht ohne Grund ziehen viele Patienten die günstigere Behandlung von Dr. Serkan Aygin in Istanbul vor.

Ob einfacher 3-Tage Bart, Schnurrbart oder ein voller Bart – Barthaartransplantationen passen die Gesichtsfrisur den ästhetischen Wünschen des Patienten an. Kahle Stellen werden mit Kopf- und Nackenhaaren aufgefüllt, da diese den Barthaaren optisch am nächsten kommen. Unter örtlicher Betäubung werden einzelne kräftige Haarfollikel (Grafts) aus dem Hinterkopf entnommen und in die ausgewählten Bereiche verpflanzt.

Wie wird eine Barthaartransplantation durchgeführt?

Wie bei jeder Transplantationsform geht dem Eingriff ein umfassendes ärztliches Beratungsgespräch voraus. Zwei Aspekte stehen dabei im Vordergrund: der gewünschte Empfängerbereich sowie die Menge der Haarfollikeln (Grafts), die dem Spenderbereich für ein ansprechendes Ergebnis entnommen werden müssen.

Auf die Konsultation folgt die eigentliche Barthaartransplantation. Dr Serkan Aygin, langjähriger Spezialist für ästhetische Chirurgie, bedient sich dafür der international anerkannten Follicular Unit Extraction, besser bekannt als FUE-Technik. Mittels einer extra schmalen Hohlnadel entnimmt der Mediziner gesunde Haarwurzelgrüppchen aus dem Spenderbereich. Anschließend präpariert er das entnommene Haar behutsam für die Transplantation in den vorhandenen Bart. Sowohl die Haarlänge als auch die natürliche Wuchsrichtung spielen dabei eine zentrale Rolle. Winzige Schnittstellen in der Kopfhaut machen Platz für die Grafts. Da die Kanäle bei der FUE-Methode aber minimal ausfallen, bleibt keine sichtbare Narbe auf der Gesichtshaut zurück. Die transplantierten Kopf- und Nackenhaare wirken wie echte Barthaare.

Barthaartransplantation – Dauer und Nachsorge

Die Gesamtdauer der Behandlung hängt immer von der Anzahl der Transplantate ab. Bei 1.000 bis 1.500 Grafts muss der Patient zwischen 3 und 6 Stunden einplanen. Abhängig von der Größe des gewählten Areals können auch mehrere Sitzungen nötig sein, um den Bart zu verdichten.

Nach dem Eingriff empfehlen Experten eine Ruhephase von zwei bis drei Tagen. Auch auf die Haarwäsche gilt es in der Regenerationszeit zu verzichten. Nach etwa drei Tagen ist Haarewaschen zwar wieder möglich, allerdings nur mit mildem Shampoo, vorzugsweise Babyshampoo. Auf Sport, Saunagänge und Solariumbesuche sollte innerhalb der ersten zwei Wochen komplett verzichtet werden.

Unmittelbar nach der Transplantation sind leichte Schwellungen, Rötungen und Schmerzen keine Seltenheit, die jedoch in wenigen Tagen meist von selbst wieder zurückgehen. Gleichzeitig können Verkrustungen auftreten, die sich bei der Haarwäsche aber mühelos lösen.

Das Ergebnis kann den Patienten zunächst überraschen. Da die Haarfollikeln nach der Behandlung geschwächt sind, können die Transplantate direkt wieder verloren gehen. Ein sogenannter Schock-Haarverlust tritt ein. Grund zur Aufregung ist diese Reaktion aber nicht. Innerhalb von drei bis zwölf Monaten wachsen die neuen Haare nach. Das Ergebnis bleibt dauerhaft bestehen. Wie schnell die Haare nachwachsen, ist von mehreren Faktoren abhängig. Der Hauptfaktor aber ist das individuelle Wachstum des Patienten. Treten keine weiteren Komplikationen auf, können die Haare normal behandelt werden. Ob Waschen, Frisieren oder Färben – die Transplantate verhalten sich wie gewöhnliche Barthaare.

Mit Dr. Serkan Aygin zum maskulinem Äußeren

Nicht nur für die Kopfhaar- und Augenbrauentransplantation ist Dr. Serkan Aygin ausgebildet. Mit mehr als 23 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Haartransplantation darf er sich auch Spezialist für Barthaartransplantationen nennen. Seit 1996 ist die Dr. Serkan Aygin Clinic in Istanbul eine fachkundige Anlaufstelle für ein markantes maskulines Auftreten.

Seinen ausgezeichneten nationalen und internationalen Ruf verdankt der Chirurg aber nicht allein seinem schmerzfreien und risikoarmen Eingriff. Auch sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis macht ihn zu einer attraktiven Adresse in der aufstrebenden türkischen Metropole. Genau wie seine tadellose Erfolgsrate. Mehr als 95 Prozent seiner Behandlungen schließt er mit großem Erfolg ab. Der beste Beweis dafür sind die vielen positiven Rezessionen ehemaliger Patienten. Besonderes Lob bekommen die geringen Risiken und Komplikationen und die äußerst präzise FUE-Technik, die den Bart gesund und natürlich erscheinen lässt.

Haben Sie noch offene Fragen?









Kontaktieren Sie uns über WhatsApp