Haartransplantation bei Frauen

Auch Frauen können sich einer Haartransplantation in der Dr. Serkan Aygin Clinic unterziehen. Es ist auch meist eine Haartransplantation ohne Rasur möglich

Wer wir sind?

Hier erfahren Sie, wieso die Dr. Serkan Aygin Clinic zu den renomiertesten Kliniken für Haartransplantationen gehört

Wo wir sind?

Wir sitzen in der Türkei im schönen Istanbul. Schauen Sie doch einfach mal vorbei und machen Sie sich einen Eindruck unserer Klinik

Modernste Methoden

Entdecken Sie unsere fortschrittlichen und äußerst effektiven Haartransplantations Methoden

Haarausfall bei Frauen

Haarausfall ist kein reines Männerproblem. Allein in Deutschland klangen 20 bis 30 Prozent aller Frauen über erblich bedingten Haarverlust. Gerade die seelische Belastung macht Betroffenen zu schaffen. Eine lange vitale Haarpracht gilt schließlich als weibliches Schönheitsideal schlechthin – verständlich, dass viele Frauen das Problem dauerhaft mit einer Haartransplantation in den Griff bekommen wollen.

Die Gründe

Die Gründe für Haarausfall bei Frauen sind von Patientin zu Patientin verschieden. Zwar gilt die erblich bedingte Alopezie weiterhin als Hauptursache, inzwischen hat die Forschung jedoch zahlreiche weitere Auslöser identifiziert:

  • hormonelle Veränderungen (Antibabypille, Menopause, Schwangerschaft)
  • chronischer Stress
  • Unter- und Überfunktionen der Schilddrüse
  • Medikamenteneinnahme
  • ungesunder Lebensstil (Nikotin, Alkohol, mangelhafte Ernährung)

Anders als bei Männern macht sich der Haarverlust bei Frauen aber weniger in Geheimratsecken oder in diffusen Haarausfall bemerkbar. Häufiger treten die gefürchteten kahle Stellen am Scheitel auf. Nicht ohne Grund beklagen viele Patientinnen eine hohe Stirn.

Wie verläuft eine Haartransplantation bei Frauen?

Für eine professionelle Behandlung hat sich die Dr. Serkan Aygin Clinic in Istanbul bewährt. Sieben zentrale Schritte führt der erfahrene ästhetische Chirurg bei jeder Haartransplantation bei Frauen durch:

1. Beratung: Festlegung des Operationsplans und der Haarlinie

2. Vorbereitung: Sterilisation des Operationsareals und lokale Betäubung

3. Sammeln der Haarwurzeln (Grafts)

4. Öffnen der Kanäle entsprechend der natürlichen Wuchsrichtung

5. Transplantation der Grafts in die Kopfhaut im optimalen Winkel

6. Nachbehandlung mit Wundversorgung und der Laser Haartherapie für eine schnelle Heilung

7. Haarwäsche: 15-tägige Waschbehandlung nach der Operation

Welche Methode eignet sich für die Haartransplantation bei Frauen?

Dr. Serkan Aygin verwendet für den Eingriff die hoch angesehene FUE Methode (Follicular Unit Extraction). Seine Wahl begründet er mit ihrer außergewöhnlichen Präzision, mit der er ein schmeichelhaftes Ergebnis erzielt. Dank der feinen zylindrischen Nadel kann er die Grafts einzeln aufsammeln, was deutlich weniger Verletzungen auf der behandelten Kopfhaut hinterlässt. Als Spenderbereich wählt er für gewöhnlich den Hinterkopf der Patientin. Dieser zeigt sich resistent gegenüber dem Hormon Dihydrotestosteron DHT, das maßgeblich am anlagebedingten Haarausfall beteiligt ist.

Nicht aber nur bei der Entnahme der Haarwurzeln liegt die FUE Technik vorn. Auch bei der Verpflanzung selbst überrascht sie mit ihrer exakten Schnittführung. Die schmale Stahlklinge (Metallschlitze) öffnet winzige Kanäle im gewünschten Empfängerbereich. Dabei fällt das Verletzungsrisiko so gering aus, dass die Behandlung nahezu spurlos abläuft. Es spricht nichts gegen ein bestechend natürlichen Ergebnis.

Erfordert die Haartransplantation bei Frauen eine Rasur?

Neben Kosten und Dauer spielt auch die Gesellschaftsfähigkeit eine entscheidende Rolle für den Patienten. Schließlich soll die Behandlung möglichst reibungslos in das Alltagsgeschehen einzubetten sein. Mit einer Rasur aber lässt sich der gewohnte Tagesablauf nicht immer uneingeschränkt umsetzen. Gerade Frauen fürchten einen Einschnitt in ihr psychisches Wohlbefinden.

Die FUE Technik nimmt besorgten Patientinnen ihre Zweifel. Eine komplette Rasur lässt sich bei der innovativen Transplantationstechnik oft umgehen. Als Alternative schlägt Dr. Serkan Aygin eine Teilrasur vor. Hierbei rasiert er lediglich den Spenderbereich. Besonders gut funktioniert die Teilrasur, wenn der Empfängerbereich nicht mehr mit Eigenhaar besetzt ist wie im Falle von Geheimratsecken. Muss ausschließlich der Spenderbereich gekürzt werden, lässt sich dieser mit langem Deckhaar mühelos verschleiern. Die Patientin kann sofort wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Wie lange hält eine Haartransplantation bei Frauen?

Eine Haartransplantation ist keine Zwischenlösung. Ihr Ergebnis ist dauerhaft. Das Graft behält sich bei seiner Entnahme schließlich seine genetische Information. Es lebt sie nach der Transplantation nur an anderer Stelle der Kopfhaut aus. Da sich Dr. Serkan Aygin vornehmlich kräftiger und gesunder Grafts aus dem Kranzbereich am Hinterkopf bedient, die Immunität gegen das Haarausfallhormon beweisen, bleiben sie dauerhaft bestehen. Kräftiger werdendem Haa steht nach erfolgreicher Behandlung nichts mehr im Weg.

Haben Sie noch offene Fragen?









Kontaktieren Sie uns über WhatsApp