Wann hört Haarausfall nach Pillenwechsel auf?

Wann hört Haarausfall nach Pillenwechsel auf?

07.05.2021

Jede Frau träumt von vollem, glänzendem Haar, denn schließlich ist dies der Inbegriff für Schönheit und Jugendlichkeit. Deshalb trifft es vor allem Frauen sehr hart, wenn sie unter starkem Haarausfall leiden und sich womöglich sogar kahle Stellen ausbilden. Natürlich macht man sich früher oder später an die Ursachenforschung, doch nicht immer hat man hormonelle Verhütungsmittel gleich auf dem Schirm. Wenn das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität schwinden, sollte man unbedingt auch die Einnahme von künstlichen Hormonen überprüfen.

Sollten mehr als 100 Haare am Tag ausgehen, dann kann es sich tatsächlich um Haarausfall nach dem Absetzen der Pille oder nach einem Wechsel der Pille handeln. Ist die Pille als Ursache ausgemacht, dann stellt sich natürlich die Frage, ob man es noch einmal mit einer anderen Pille probiert oder ob man künftig überhaupt noch hormonell verhüten möchte. Auf jeden Fall sollte man nicht eigenmächtig handeln, und sich zuvor mit einem Arzt oder Apotheker besprechen.

Pillenwechsel kann zu starkem Haarausfall führen

Um zu begreifen, wie der Haarausfall nach einem Pillenwechsel zustande kommt, muss man sich damit befassen, wie die weiblichen Hormone in den Hormonhaushalt eingreifen. Die Pille zielt nämlich darauf ab, den Eisprung zu verhindern, indem künstliche Östrogene und Gestagene zugeführt werden. Normalerweise profitiert das Haarwachstum sogar von der Einnahme der Antibabypille, denn Östrogene lassen die Haare schön dicht sprießen.

Beim Gestagen sieht es hingegen ganz anders aus, zumindest wenn man ohnehin mit der androgenetischen Alopezie zu kämpfen hat. In diesem Fall gleich die Wirkung der von männlichen Hormonen, so dass der erblich bedingte Haarausfall sogar noch gefördert wird. Das gilt vor allem für Frauen, die von Natur aus eher dünne Haare haben. Es ist dann eher ratsam, auf eine Pille ohne Gestagene zu setzen, um dem erblich bedingten Haarausfall nicht noch Vorschub zu leisten.

Hormonhaushalt wird von der Pille beeinflusst

Die heutigen Antibabypillen sind in den meisten Fällen sehr niedrig dosiert, aber dennoch handelt es sich um einen Eingriff in den natürlichen Hormonhaushalt des weiblichen Körpers. Zahlreiche Frauen haben deshalb Probleme mit Haarausfall, nachdem sie auf ein anderes Präparat umgestiegen sind, oder sie berichten von Haarausfall nach dem Absetzen der Pille.

Aus diesem Grund sollte der Anteil an Gestagen so gering wie möglich sein, um den erblich bedingten Haarausfall nicht zu beschleunigen und um lichtem Haar vorzubeugen. Das liegt einfach daran, dass es sich beim Gestagen um ein synthetisches Hormon handelt, welche das weibliche Hormon Progesteron lediglich imitiert. 

Reagieren die Haarwurzeln bei manchen Frauen empfindlich auf DHT, das Abbauprodukt des männlichen Hormons Testosteron, werden sie häufig verstärkten Haarausfall feststellen. Um den Haarausfall wieder in den Griff zu bekommen, muss mit dem Gynäkologen unbedingt über einen Pillenwechsel gesprochen werden. Die Auswahl an hormonellen Verhütungsmitteln ist so groß, dass mit Sicherheit ein besser geeignetes Präparat gefunden werden kann, so dass die Haare wieder wachsen können.

Haartransplantation hilft bei irreversiblen Haarverlust

Die Einnahme der Antibabypille kann grundsätzlich zu einer Veränderung des weiblichen Hormonhaushalts führen. So lange die Östrogene ihre positiven Effekte entfalten können, wird man mit dichtem Haarwuchs gesegnet sein. Sollte sich ein hormonelles Ungleichgewicht einstellen, kann der Wechsel der Pille eine Option sein. Normalerweise reguliert sich das Haarwachstum wieder innerhalb von wenigen Monaten, und die Haarwurzeln bringen wieder neue Haare hervor. 

Nur selten muss man auf Dauer mit lichtem Haar oder kahlen Stellen leben. Sollten sich innerhalb eines Jahres nach dem Absetzen der Pille jedoch keine Verbesserungen zeigen, kann eine Haartransplantation zum Thema werden. Dr. Serkan Aygin hat sich in seiner Klinik in Istanbul auf Haartransplantationen spezialisiert und kann auf einen Erfahrungsschatz von mehr als 25 Jahren zugreifen. An der Dr. Serkan Aygin Clinic wird stets nach den neuesten Techniken gearbeitet, so dass ein natürliches und dauerhaftes Resultat gewährleistet ist. Eine Anwuchsrate von über 98 Prozent und ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis sind schlagende Argumente für die tolle Arbeit des türkischen Chirurgen.

Wie sieht Ihr Haarausfall aus?

Dr-Serkan-Aygin-Spezialist-fuer-Haartransplantationen

Mit der weltweit einzigartigen Haaranalyse von Dr. Serkan Aygin herausfinden wie viele Grafts zum vollen Haar notwendig sind und ob eine Haartransplantation helfen kann?







* erforderliches Feld

Sichere und verschlüsselte Datenübertragung

Ähnliche Beiträge…

Zucker & Haarausfall

Dass die Gesundheit der Haare teilweise auch mit der Ernährung zusammenhängt, dürfte ja weitreichend bekannt sein....

Knoblauch für Haare

Wenn die Haare sich lichten, dann kann dies sehr vielfältige Ursachen haben. Für Frauen und Männer stellt Haarausfall...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.