Knoblauch für Haare

Knoblauch für Haare

04.06.2021

Wenn die Haare sich lichten, dann kann dies sehr vielfältige Ursachen haben. Für Frauen und Männer stellt Haarausfall gleichermaßen eine große psychische Belastung dar, wenn er einfach nicht mehr aufhören will. In der Werbung werden alle möglichen Produkte gegen Haarausfall angepriesen, und meistens auch zu einem stolzen Preis. Sollte sich der Haarausfall noch in Grenzen halten, kann man es zunächst auch mit verschiedenen Hausmitteln versuchen.

Bereits unsere Vorfahren haben beispielsweise gerne auf Knoblauch für gesunde und kräftige Haare gesetzt. Heutzutage ist es noch ein echter Geheimtipp, denn das alte Wissen ist fast in Vergessenheit geraten. Knoblauch kann auf unterschiedliche Art und Weise gegen Haarausfall eingesetzt werden. Bei Knoblauch werden viele im ersten Moment an unerträglichen Gestank auf dem Kopf denken. In diesem Fall sollte auch Knoblauch-Produkte zurückgegriffen werden, denn diese haben meistens keinen unangenehmen Geruch. Knoblauch ist demnach nicht nur in der Küche sehr gesund und lecker, er kann tatsächlich auch etwas für gesundes Haar tun.

Die Wirkung von Knoblauch auf die Haargesundheit

Bisher gibt es keinen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass Knoblauch tatsächlich gegen Haarausfall helfen kann. Seine positiven Effekte auf die Haare an sich lassen sich jedoch nicht verleugnen. Diese sind eigentlich ganz simpel, denn in erster Linie erweitert Knoblauch die Blutgefäße, so dass die Durchblutung der Kopfhaut gefördert werden kann. Diese Wirkung hat er sowohl bei äußerlicher als auch bei innerlicher Anwendung.

Die Haarwurzeln werden dadurch wesentlich besser mit essentiellen Nährstoffen versorgt. In der Folge bringen Sie wieder gesunde und kräftige Haare hervor. Knoblauch kann nicht nur gegen Haarausfall helfen, sondern auch bei dünner werdendem Haar. Um seine volle Wirkung entfalten zu können, ist aber definitiv eine regelmäßige und langfristige Anwendung notwendig. Knoblauch kann nicht nur die Durchblutung verbessern, sondern auch Juckreiz und Brennen der Kopfhaut lindern, strapazierte Haare aufbauen und das Haarwachstum fördern.

Knoblauch hilft nicht bei jeder Form des Haarausfalls

Auf keinen Fall darf Knoblauch als Wundermittel im Kampf gegen Haarausfall angesehen werden. Zunächst einmal sollte immer ein Dermatologe aufgesucht werden, um der Ursache für den Haarverlust auf den Grund zu gehen. Man darf keineswegs erwarten, dass die Haare nach kurzer Anwendung wieder sprießen. Es ist unbedingt zu berücksichtigen, dass Knoblauch nicht bei jedem Menschen gleichermaßen eine positive Wirkung entfalten wird.

Knoblauch kann bei Haarausfall helfen, wenn ein Nährstoffmangel vorliegt, wenn die Durchblutung der Kopfhaut eingeschränkt ist oder wenn die Haare kraftlos sind. Hat man es hingegen mit erblich bedingtem Haarausfall zu tun oder ist dieser die Begleiterscheinung einer Erkrankung oder einer Medikamenteneinnahme, kann Knoblauch kaum etwas ausrichten. Knoblauch kann aber immer die Haarwurzeln stärken, was ja stets als positiv zu bewerten ist. Gute Erfolge haben sich auch bei kreisrundem Haarausfall gezeigt. Das Haarwachstum wird wieder angeregt, so dass kahle Stellen wieder zuwachsen können.

Die korrekte Anwendung von Knoblauch für die Haare

Der Verzehr von Knoblauch ist zwar gesund, kann aber an den Haaren nicht allzu viel bewirken. Bei Haarausfall ist es ratsam, den Knoblauch äußerlich anzuwenden, wobei es verschiedene Methoden gibt. Die einfachste Variante ist das Aufschneiden einer Knoblauchzehe, mit welcher dann die Kopfhaut eingerieben wird. Der Saft kann dabei bis zu den Haarwurzeln vordringen und diese stimulieren. Man kann alternativ auch ein Knoblauchöl oder eine Paste herstellen. Für das Öl werden ein paar Knoblauchzehen für mindestens zwei Wochen in Öl eingelegt, wobei man am ehesten auf Olivenöl setzen sollte. Dieses Öl kann man dann tropfenweise auf die Kopfhaut geben und sanft mit den Fingern einmassieren. Nachdem es eine Weile eingezogen ist, werden die Rückstände mit einem milden Babyshampoo ausgewaschen.

Für eine Knoblauchpaste braucht man Quark und Öl, diese Masse kann man dann ebenfalls auf das Haar auftragen. Auch die Herstellung eines Knoblauch-Shampoos ist möglich, indem man 10 bis 15 Zehen zerkleinert und diese durch zufügen von wenig Wasser zu einer Paste verarbeitet. Diese kann man dann mit einem sanften Shampoo vermengen und dieses dann dreimal wöchentlich anwenden. Um den Geruch etwas zu übertünchen, kann etwas Teebaum- oder Pfefferminzöl hinzugefügt werden.

Eine Haartransplantation für ein neues Lebensgefühl

Haarausfall ist für beide Geschlechter und in jedem Alter ein leidiges Thema. Bei vielen Menschen handelt es sich leider nicht nur um ein vorübergehendes Problem. Gerade die genetische Alopezie schreitet unaufhaltsam voran und lässt die kahlen Stellen immer größer werden. Oftmals müssen sich Betroffene dann irgendwann mit einer Haartransplantation beschäftigen, denn sie ist die einzige dauerhafte Lösung. Der türkische Chirurg Dr. Serkan Aygin ist eine echte Koryphäe auf diesem Gebiet und kann an seiner Klinik in Istanbul die neuesten Techniken anbieten. Mit der Hilfe seines erfahrenen Teams kann er Patienten wieder ihre Lebensfreude zurückbringen. Nach einer kostenlosen und unverbindlichen Haaranalyse kann für jeden Fall die beste Behandlung gefunden werden.

Wie sieht Ihr Haarausfall aus?

Dr-Serkan-Aygin-Spezialist-fuer-Haartransplantationen

Mit der weltweit einzigartigen Haaranalyse von Dr. Serkan Aygin herausfinden wie viele Grafts zum vollen Haar notwendig sind und ob eine Haartransplantation helfen kann?







Sichere und verschlüsselte Datenübertragung

Ähnliche Beiträge…

Zucker & Haarausfall

Dass die Gesundheit der Haare teilweise auch mit der Ernährung zusammenhängt, dürfte ja weitreichend bekannt sein....

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.