Ketozolin gegen Haarausfall

Ketozolin gegen Haarausfall

18.06.2021

Haarausfall kann viele verschiedene Ursachen haben, was die Behandlung nicht gerade leicht macht. Grundsätzlich lässt sich der Haarausfall sowohl von außen als auch von innen bekämpfen, natürlich immer abhängig von der zugrundeliegenden Problematik. Der Markt gibt jede Menge Präparate her, die angeblich bei Haarausfall effektiv helfen sollen. Versprechen können Hersteller viel, doch leider kann nur ein Bruchteil der Mittel tatsächlich etwas gegen den Haarausfall ausrichten.

Der erste Weg sollte immer zum Dermatologen führen, um herauszufinden, was der Auslöser für den Haarausfall sein könnte. Unter Umständen kann dieser die Anwendung von Ketozolin empfehlen. Ketozolin war ursprünglich für die Behandlung von Schuppen und Pilzerkrankungen der Kopfhaut gedacht. In Studien hat sich jedoch gezeigt, dass es auch bei Haarausfall wirksam ist. Ein Versuch mit Ketozolin kann sich bei Haarausfall demnach tatsächlich lohnen, sogar bei erblich bedingtem Haarausfall.

Was ist Ketozolin?

Lange Zeit wurde Ketozolin eingesetzt, wenn Pilze oder Schuppen Juckreiz oder Rötungen nach sich gezogen hatten. Irgendwann hat sich aber gezeigt, dass sich auch Haarausfall dadurch reduzieren lässt. Man geht davon aus, dass dies an einem leicht antiandrogenen Effekt liegt. In diesem Fall kann die Substanz die empfindlichen Haarwurzeln vor dem schädlichen DHT, das bei der Umwandlung von Testosteron entsteht, schützen. Allerdings handelt es sich nur um eine lokale Reaktion, weshalb man keine Nebenwirkungen befürchten muss, wie es bei vielen anderen sogenannten 5-alpha-Reduktase-Hemmern der Fall ist.

Es ist anzunehmen, dass Ketozolin in der Lage ist, der Bildung dieser Enzyme vorzubeugen. Das hat zur Folge, dass in der Kopfhaut weniger Androgene vorkommen, die zum fortschreitenden Verkümmern der Haarwurzeln führen können. Auch Pilzinfektionen, Schuppen und die seborrhoische Dermatitis können Haarausfall fördern, so dass Ketozolin auch dann hilfreich sein kann. Somit kann Ketozolin gleich bei zwei unterschiedlichen Formen des Haarausfalls eingesetzt werden.

Die Wirksamkeit von Ketozolin bei Haarausfall

Ketozolin eignet sich ganz hervorragend zur unterstützenden Behandlung bei androgenetischer Alopezie. Natürlich hängt dessen Wirksamkeit immer davon ab, wie ausgeprägt der erblich bedingte Haarausfall ist. Zunächst einmal kann Ketozolin Shampoo die Haarfollikel reinigen und somit auch DHT in der Kopfhaut eliminieren. Das DHT kann bei Menschen mit genetisch bedingtem Haarverlust die Haarfollikel reizen und nach und nach deren Verkümmerung fördern. Der Haarwuchszyklus wird immer kürzer, bis irgendwann gar keine Haare mehr hervorgebracht werden.

Da Ketozolin bei seborrhoischer Dermatitis angewandt wird, kann man von einer allgemeinen Förderung einer reinen und gesunden Kopfhaut ausgehen. Bei Haarausfall kommt es nicht nur auf einen Stopp an, sondern auch um die Stimulierung neuen Haarwuchses. Untersuchungen haben ergeben, dass Ketozolin Shampoo auch in diesem Punkt wertvolle Dienste leisten kann.

Die korrekte Anwendung von Ketozolin Shampoo

Ketozolin kann man in Apotheken rezeptfrei kaufen, und man sollte es zwei- bis dreimal in der Woche anwenden. Normalerweise werden die Haare zunächst mit einem anderen milden Shampoo gewaschen und sorgfältig ausgespült. Anschließend wird eine geringe Menge des Ketozolins gleichmäßig auf der Kopfhaut verteilt und sanft einmassiert. Nach einer Einwirkzeit von fünf Minuten wird das Shampoo gründlich mit reichlich Wasser ausgespült. Sollte die Kopfhaut sehr sensibel sein, kann auch auf drei Minuten verkürzt werden, um Reizungen zu vermeiden. Es ist wichtig, dass zwischen den Anwendungen kein anderes Shampoo verwendet wird, außer direkt vor der Behandlung mit dem Ketozolin Shampoo.

Die Anwendung wird so lange fortgeführt, bis keine Beschwerden mehr vorhanden sind. Manchmal reichen bereits vier Wochen aus, oftmals ist eine seborrhoische Dermatitis aber auch chronisch. Bei ordnungsgemäßer Anwendung sollten kaum Nebenwirkungen auftreten. Manchmal kann es zu einem Brennen oder Stechen der Kopfhaut kommen. Unter Umständen entwickelt sich ein Juckreiz, ganz selten schält sich die Haut. Häufig handelt es sich lediglich um Erscheinungen zu Beginn der Behandlung, die dann im weiteren Verlauf wieder verschwinden.

Haartransplantation kann dauerhaft Abhilfe schaffen

Natürlich kann man bei Haarausfall einiges versuchen, um diesen aufzuhalten. Allerdings wird man auch schnell feststellen, dass viel Geld einfach zum Fenster hinausgeworfen ist. Oftmals wäre es sinnvoller, diese Ausgaben zu vermeiden, und das Geld lieber für eine professionelle Haartransplantation in der Türkei zu sparen. Ein guter Ansprechpartner ist der türkische Chirurg Dr. Serkan Aygin, der sich bereits international einen Namen machen konnte. Er kann mittlerweile auf einen Erfahrungsschatz von über 25 Jahren zurückgreifen und alle modernen Behandlungsmethoden an seiner Klinik in Istanbul anbieten. Betroffenen aus dem In- und Ausland kann er somit wieder neue Hoffnung schenken, und das zu einem ganz fantastischen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wie sieht Ihr Haarausfall aus?

Dr-Serkan-Aygin-Spezialist-fuer-Haartransplantationen

Mit der weltweit einzigartigen Haaranalyse von Dr. Serkan Aygin herausfinden wie viele Grafts zum vollen Haar notwendig sind und ob eine Haartransplantation helfen kann?







* erforderliches Feld

Sichere und verschlüsselte Datenübertragung

Ähnliche Beiträge…

Zucker & Haarausfall

Dass die Gesundheit der Haare teilweise auch mit der Ernährung zusammenhängt, dürfte ja weitreichend bekannt sein....

Knoblauch für Haare

Wenn die Haare sich lichten, dann kann dies sehr vielfältige Ursachen haben. Für Frauen und Männer stellt Haarausfall...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.