Haarausfall durch Haarspray

Anhaltender Haarausfall ist für Männer und Frauen gleichermaßen ein sehr belastendes Problem. Die meisten begeben sich schnell auf die Suche nach der Ursache für den beängstigenden Haarverlust. Es gibt aber viele Faktoren, die zu Haarausfall führen können, darunter auch eine falsche Haarpflege. Das betrifft vor allem Frauen, die mit Vorliebe ihre Haare färben, föhnen, glätten und stylen. Wer es hier übertreibt, strapaziert seine Haare unter Umständen stark. Haarspray gehört für viele zum täglichen Styling dazu. Doch kann Haarspray auch zu Haarausfall führen?

Kein medizinischer Haarausfall durch Haarspray

Zunächst einmal die gute Nachricht, dass Haarspray an sich kein Auslöser für Haarausfall ist. Auch die tägliche Benutzung von Haarspray ist in der Regel nicht die Ursache eines Haarverlustes im Sinne von medizinisch relevanten Haarausfall. Das bedeutet jedoch nicht, dass man durch die regelmäßige Verwendung von Haarspray oder -lack keine Haare verlieren kann. Beim Haarspray besteht das Hauptproblem darin, dass es sich im Gegensatz zu anderen Stylingprodukten auf der Kopfhaut absetzen kann. Außerdem werden die Haare steifen, so dass auch eine mechanische Belastung entsteht.

Dünnere Haare durch verstopfte Poren

Wenn man sich die Haare einsprüht, dann lässt es sich leider nicht vermeiden, dass es auch an die Kopfhaut gelangt. Da nur die wenigsten ihre Haare täglich waschen, verbleiben die Rückstände einige Zeit dort. In der Folge verstopfen die Poren auf der Kopfhaut, so dass wichtige Nährstoffe und Sauerstoff nicht mehr von den Haaren aufgenommen werden können. 

Gesundes Haar ist aber unbedingt auf die ungehinderte Zufuhr angewiesen. Ist diese dauerhaft gestört, verkümmern die Haarfollikel zusehends, so dass die Haare immer dünner nachwachsen. Irgendwann sind sie derart geschwächt, dass sie komplett absterben. Damit dies geschieht, muss man aber wirklich sehr viel Haarspray verwenden. Bei normaler Anwendung sollten die Haare eigentlich nicht ausfallen.

Haarbruch ist bei Haarspray wahrscheinlicher

Wenn man auf die tägliche Verwendung von Haarspray nicht verzichten kann, dann hat man eher mit Haarbruch zu kämpfen. Das Haarspray selbst verursacht natürlich keinen Haarbruch, aber es kann die mechanische Belastung erhöhen. Vom Ansatz her bewirkt das Spray eine Versteifung und Fixierung, so dass die Haare nicht mehr so flexibel sind. 

Das kann natürlich schnell dazu führen, dass die täglichen Belastungen die Haare abbrechen lassen. Sollte man viele Haare in der Bürste und im Waschbecken finden, sollte man erst sichergehen, dass es sich nicht um Haarbruch handelt, bevor man selbst einen Haarausfall diagnostiziert.

Haarschäden durch Haarspray lassen sich vermeiden

Kahle Stellen muss man also bei der Verwendung von Haarspray nicht befürchten. Allerdings sollte man bei der Anwendung ein paar wichtige Punkte berücksichtigen. Damit die Poren nicht verstopfen und die Haare auf lange Sicht schwächen, sollte das Produkt so wenig wie möglich an die Kopfhaut gelangen. Aus diesem Grund am besten nur wenig sprühen, und bei langen Haaren über Kopf, so dass das Spray nicht so sehr an den Ansatz gelangt.

Außerdem wäre es sinnvoll, die Haare häufiger zu waschen, damit die Rückstände immer wieder entfernt werden. Auf jeden Fall muss das Haarspray vor dem Schlafengehen gründlich ausgebürstet werden. Ansonsten könnten die Haare beim Liegen leicht abbrechen. Auch die richtige Auswahl des Produktes kann einen großen Unterschied machen. Haarsprays für leichten Halt sollten einem Haarlack für starke Fixierung immer vorgezogen werden.

Haartransplantation als endgültige Lösung bei Haarverlust

Die jahrelange Verwendung von reichlich Haarspray kann also durchaus zur Schwächung der Haarfollikel und zu irreversiblen Haarausfall führen. Dann kann man nur noch durch eine Haarverpflanzung einen permanenten Effekt erzielen. Dr. Serkan Aygin praktiziert an seiner eigenen Klinik in Istanbul und ist eine echte Koryphäe auf diesem Gebiet. 

Dank modernster Techniken sind die Eingriffe für seine Patienten äußerst schonend und gewährleisten ein absolut natürliches Resultat. In einem unverbindlichen und kostenlosen Beratungsgespräch können dessen Wünsche berücksichtigt werden, um eine zufriedenstellende und Lösung zu finden. Eine Anwuchsrate von über 95 Prozent sprechen für die Klinik und das Ärzteteam rund um Dr. Serkan  Aygin.

Ähnliche Beiträge…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontaktieren Sie uns über WhatsApp