Haarausfall durch Alkohol

Das Thema Haarausfall ist für viele Menschen sehr heikel und sensibel. Ist er sehr stark ausgeprägt und führt zu lichten oder kahlen Stellen, wird er schnell eine psychische Belastung. Die Ursachen für den Haarverlust können sehr vielfältig sein, so dass die Suche sich manchmal schwer gestaltet. Unter Umständen kommt auch ein schlechter Lebensstil in Frage, der sich an Haut und Haaren zeigen kann. Für viele gehören alkoholische Getränke zum Alltag dazu.

Während einige nur bei besonderen Anlässen zum Glas greifen, möchten viele nicht auf ihr tägliches Feierabendbier oder ein Glas Wein zum Essen verzichten. Oftmals bleibt es jedoch nicht nur bei einem Glas oder einer Flasche Bier. Regelmäßiger Alkoholkonsum belastet den kompletten Organismus und kann verheerende Folgen haben. Eventuell ist auch der häufige Genuss von alkoholischen Getränken am Haarausfall schuld? Alkohol kann tatsächlich negative Auswirkungen auf das Haarwachstum haben und Haarbruch begünstigen.

Alkohol begünstigt Haarausfall auf mehreren Wegen

Wer regelmäßig Alkohol trinkt, fördert Haarausfall auf verschiedene Art und Weise. Die Getränke schädigen nicht nur das Immunsystem und das Herz-Kreislaufsystem, sondern auch den Flüssigkeitshaushalt des Körpers, da Alkohol dem Organismus jede Menge Wasser entzieht. Damit die Kopfhaut optimal durchblutet wird, braucht der Körper Wasser in ausreichender Menge. Alle Alkoholika sind nicht wahre Kalorienbomben aufgrund ihres hohen Zuckergehalts. Zucker fördert einen entzündungsähnlichen Zustand der Kopfhaut, denn die Fasern des Gewebes verzuckern, was auch als Glykation bezeichnet wird.

Vitaminmangel, Störung der Proteinsynthese und Übersäuerung

Doch Alkohol kann noch mehr Prozesse aus dem Gleichgewicht bringen und dadurch zu Haarausfall führen. Für ein gesundes Haarwachstum muss dem Körper genügend Zink zur Verfügung stehen. Der Spiegel im Blut wird allerdings durch übermäßigen Alkoholgenuss stark gesenkt. Neben diesem Mineralstoff kann es durch den Alkohol auch an den Vitaminen C, E und A mangeln.

Auch Eisenmangel ist bei Alkoholtrinkern keine Seltenheit. Hauptbestandteil der Haare sind Proteine, die durch Alkoholika dezimiert werden. Die Haare wachsen dann nicht mehr kräftig genug nach. Schließlich hat auch eine Übersäuerung negative Auswirkungen auf die Haarpracht. Sie senkt den pH-Wert des Blutes, so dass der Körper alle essentiellen Mineralstoffe beschlagnahmt und sie nicht mehr für die Haare verfügbar sind.

Erhöhter Östrogenspiegel durch Alkoholika

Alkoholische Getränke können auch zu einem Hormonchaos führen, indem der Östrogenspiegel erhöht wird. Gerade Spirituosen mit einem hohen Alkoholgehalt können hier zu starken Veränderungen führen. Auf dieses Zuviel reagiert der Körper bei anhaltender Belastung mit Haarausfall. Das liegt daran, dass die Nährstoffaufnahme signifikant gestört wird. Ist die Versorgung der Haarwurzeln mit wichtigen Nährstoffen nicht mehr sichergestellt, verkümmern sie zunehmend und sterben irgendwann ganz ab.

Haarausfall durch Alkoholkonsum vermeiden

Selbstverständlich muss niemand komplett dem Alkohol abschwören, um seinen Haarschopf zu erhalten. Allerdings sollte man den Konsum doch reduzieren und auf keinen Fall täglich trinken. Eine ausgewogene Ernährung mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen kann das Haarwachstum wieder anregen. Auch eine Entsäuerung des Körpers kann häufig wahre Wunder bewirken und die Haare wieder sprießen lassen. Gerade der Bedarf an Zink und Eisen kann oftmals nicht über die Nahrung gedeckt werden. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, vorübergehend Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Haartransplantation lässt wieder gesunde Haare wachsen

Wurde über viele Jahre hinweg Alkohol in großen Mengen konsumiert, dann haben die Haarwurzeln manchmal einen irreversiblen Schaden davon getragen. Gerade wenn Männer ohnehin unter anlagebedingtem Haarausfall leiden, kann dieser dadurch beschleunigt werden. Sind die Haarfollikel abgestorben, kann eine Eigenhaarverpflanzung die einzige dauerhafte Lösung sein.

Dr. Serkan Aygin führt an seiner Klinik in Istanbul seit mehr als 24 Jahren solche Eingriffe durch. Mit Hilfe der modernen und sicheren FUE-Methode kann das Haupthaar wieder kräftig und dicht nachwachsen. Patienten aus dem In- und Ausland profitieren von der großen Expertise des international renommierten Chirurgen und der hervorragenden Betreuung vor und nach der Operation.

Ähnliche Beiträge…

Plantur 21 Erfahrung

Sobald vermehrter Haarausfall festgestellt wird, führt für die meisten der Weg in die nächste Drogerie oder Apotheke....

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.