Haartransplantation: Krusten fallen nicht ab 

Haartransplantation Krusten fallen nicht ab

12.12.2022

Die Haartransplantation ist überstanden, doch damit ist der Eingriff noch längst nicht beendet. Jetzt beginnt der Heilungsprozess, der sich über mehrere Monate erstreckt und von vielen Fragen begleitet wird. Normalerweise sollte eine seriöse und gute Haarklinik die Patienten darüber aufklären, was während dieser Zeit zu erwarten ist. 

Natürlich steht das Team auch nach der Haartransplantation jederzeit mit Rat zur Seite. Während der Haartransplantation müssen auf der Kopfhaut Kanäle für die Transplantate geschaffen werden. Natürlich entstehen dabei minimale Wunden, die beim Abheilen auch Krusten bilden. Diese fallen normalerweise nach einigen Tagen von alleine ab. Doch was ist, wenn die Krusten nicht abfallen wollen?

Krustenbildung gehört zum natürlichen Heilungsverlauf 

Die Heilung nach einer Haartransplantation verläuft in verschiedenen Phasen. Dazu gehört auch die Bildung von unzähligen winzigen Krusten auf der Kopfhaut. Diese entstehen zum einen im Spenderbereich, in der Regel am Hinterkopf, und zum anderen im Empfängerbereich. Die zu transplantierenden Haarfollikel müssen zunächst ausgestanzt werden, um dann an die kahlen Stellen verpflanzt zu werden. 

Direkt nach dem Eingriff kommt es zu einer Rötung dieser Areale, später wird dann auch etwas Wundsekret austreten. Es dauert nur ein paar Stunden, dann werden diese Öffnungen von Krusten bedeckt. Diese setzen sich aus Wundsekret und Blut zusammen, in erster Linie sorgen die Thrombozyten für den Verschluss der Wunden. 

Das ist ungeheuer wichtig, dass keine Bakterien oder Schmutz in die Wunden gelangen und zu Entzündungen führen. Sobald sich die Wunden komplett verschlossen haben, fallen diese Krusten von alleine ab.

Wie erfolgt der Umgang mit Krusten nach der OP? 

Sobald der Eingriff abgeschlossen ist, werden die Wunden vom medizinischen Personal versorgt. Damit der Wundbereich geschützt ist, wird ein glattes Tuch darüber gelegt, denn schließlich sind ja noch keine schützenden Krusten vorhanden. Damit die transplantierten Grafts nicht herausgerissen werden sollten während der Nacht Einwegunterlagen verwendet werden, die täglich ausgetauscht werden. 

Außerdem ist es ratsam, mit erhöhtem Kopf zu schlafen und zudem ein Nackenhörnchen zu benutzen. Der Verband kann nach einem Tag abgenommen werden, die Verwendung des Nackenhörnchens ist noch für eine Woche angezeigt.

Verhaltensregeln nach der Haartransplantation 

Männer haben mit der Haarpflege nach dem Eingriff die wenigsten Probleme, denn meistens wird der ganze Kopf rasiert. In den ersten 48 Stunden nach der Haartransplantation sollten Sie die Kopfhaut vollkommen in Ruhe lassen. Das ist unheimlich wichtig, um die Krusten nicht versehentlich abzureißen. Im ersten Monat muss auf Föhnen verzichtet werden, denn die Kopfhaut ist noch extrem sensibel. Styling und das Haarefärben sind für drei Monate tabu. 

Ab dem achten Tag ist eine Massage der Kopfhaut sinnvoll, allerdings nur an den Arealen um die Krusten herum, also beispielsweise an den Schläfen. Das fördert die Durchblutung und fördert die schnellere Abstoßung der Krusten. In den ersten zwei Wochen sollten sie auf keinen Fall eine eng anliegende Kopfbedeckung tragen. 

Auf keinen Fall darf an den Krusten gekratzt werden, auch wenn die Kopfhaut unangenehm jucken kann. Körperliche Anstrengungen sollten Sie unbedingt vermeiden, damit es nicht zur Schweißbildung am Kopf kommt.

Die korrekte Haarwäsche nach der Haartransplantation

Damit Probleme mit der Wundheilung erst gar nicht entstehen, wird der Arzt Ihnen Anweisungen für die spezielle Haarwäsche geben. Sie erhalten ein Shampoo und eine pflegende Lotion mit nachhause. Waschen Sie Ihre Haare 48 Stunden nach der Haartransplantation zum ersten Mal. Dazu wird zunächt die Lotion aufgetragen und 45 Minuten einwirken gelassen. Das führt auch dazu, dass die Krusten allmählich etwas aufweichen. 

Füllen Sie lauwarmes Wasser in eine saubere Sprühflasche und entfernen Sie damit die Lotion. Anschließend lassen Sie das Spezialshampoo für fünf Minuten einwirken und spülen es dann in der gleichen Art und Weise wieder ab. In den meisten Fällen werden die Krusten nach rund einer Woche von alleine abfallen. 

Bis zum zehnten Tag wiederholen Sie täglich diese Prozedur, erst nach zwei Wochen können Sie Ihre Haare wie gewohnt mit Ihren Produkten waschen. Fallen die Krusten nicht nach acht bis 10 Tagen ab, dann ist noch etwas Geduld gefragt. Sie müssen sich auch keine Sorgen machen, wenn Haare mit den Krusten abgehen, das ist vollkommen normal.

Erstklassige Haartransplantationen beim Spezialisten

Haartransplantation Krusten Ergebnis

Die Türkei ist international bekannt für viele Haarkliniken mit einem ausgezeichneten Ruf. Eine davon ist die Dr. Serkan Aygin Clinic im Zentrum der Hauptstadt Istanbul. Seit nunmehr über 26 Jahren bietet der Chirurg Dr. Serkan Aygin die modernsten Methoden der Haartransplantation Türkei an und kann mit überzeugenden Resultaten begeistern. 

Dank des tollen All-Inclusive-Paketes erhalten Patienten alles aus einer Hand, und das zu einem unschlagbaren Preis. Eine Anwachsrate von 98 Prozent und der Gewinn des Award of Medicine im Jahr 2019 lassen keine Zweifel am Können des Teams rund um Dr. Serkan Aygin

Ähnliche Beiträge…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.