DHI vs. FUE – Welche Methode ist die bessere? 

DHI-vs-FUE-welche ist die bessere

05.08.2022

Haarausfall ist sowohl für Männer als auch für Frauen ein leidiges Thema. Es kann durchaus zu einem verminderten Selbstwertgefühl und zu depressiven Verstimmungen führen. Zum Glück gibt es heutzutage Mittel und Wege, um sich wieder an vollem Haupthaar erfreuen zu können. 

Eine Option wäre eine Haartransplantation in der Türkei, die mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis punkten kann. Doch welche Methode ist eigentlich die beste? Eine Entscheidung zwischen DHI und FUE ist für Laien nicht gerade einfach.

Was ist der Unterschied zwischen der DHI & FUE Methode?

Wer von der innovativsten Technik profitieren möchte, der sollte unbedingt auf die DHI Haartransplantation setzen. Im Prinzip handelt es sich dabei um die technische Weiterentwicklung der FUE Methode

Der größte Unterschied besteht darin, dass bei der DHI Technik keine Kanäle auf der Kopfhaut geschaffen werden müssen. Bei der FUE Haartransplantation werden kleinste Schlitze in die Kopfhaut gesetzt, um die Haarfollikel verpflanzen zu können. Gerade bei diesem Verfahren kommt es auf viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl an. 

Bei der DHI Haartransplantation kommt ein so genannter Choi Implanter Stift zum Einsatz, der Entnahme und Transplantation in einem einzigen Schritt ermöglicht. Auf diese Weise entstehen deutlich weniger Narben und auch die Blutungsneigung ist geringer.

Die DHI Methode und ihre Vorteile 

Bei der DHI Technik handelt es sich um eine direkte Haartransplantation, die ein möglichst natürliches Resultat ohne Narben gewährleistet. Mit Hilfe des Implantationsstifts werden die Haarfollikel einzeln entnommen und dann ohne Zwischenlagerung in die gewünschten Areale transplantiert. 

In nur einem Schritt werden somit Öffnungen erzeugt und die Haarfollikel eingesetzt. Das ermöglicht ein äußerst präzises Arbeiten, so dass Dichte und Volumen jederzeit im Blick behalten werden. 

Da keine Kanalöffnung im Vorfeld stattfindet, entstehen im Anschluss auch weniger Ödeme, Blutergüsse und Krusten. Normalerweise ist die Kopfhaut in den ersten 10 Tagen lediglich von einem leichten Schorf bedeckt. Dadurch sind Patienten wesentlich schneller wieder gesellschaftsfähig und können ihrem gewohnten Alltag nachgehen. Das DHI Verfahren bietet sich vor allem dann an, wenn eine höhere Dichte erzielt werden soll und nur kleinere Bereiche kaschiert werden müssen. Vollständige Ergebnisse sind bei der DHI Haartransplantation nach etwa 12 bis 18 Monaten zu erwarten.

Die FUE Methode und ihre Vorteile 

Auch wenn die DHI Haartransplantation die modernste Methode ist, hat das FUE Verfahren nicht an Popularität verloren. Sie ist vor allem dann erste Wahl, wenn es größere kahle Stellen gibt, die mit Haarfollikeln aufgefüllt werden müssen. Die FUE Methode hat vor einigen Jahren die FUT Haartransplantation abgelöst, bei der noch komplette Hautstreifen mit Grafts herausgetrennt wurden. 

Bei der FUE Methode werden immer ein bis vier Grafts in einer Einheit vom Spenderbereich entnommen und dann in einer speziellen Lösung aufbewahrt. Nach der kompletten Entnahme werden dann auf der Kopfhaut feine Schnitte gesetzt und zwar mit Hilfe einer scharfen Klinge. 

Anschließend werden die Transplantate aus der Nährlösung genommen und in den Kanälen platziert. Bereits nach rund 8 Wochen sieht man erste Erfolge der Behandlung, doch es vergehen bis zu 18 Monate, bis das endgültige Ergebnis zu beurteilen ist.

Wann sollte man die FUE und wann die DHI Methode verwenden?

Sapphir-FUE-vs-DHI

Im Vergleich zur FUE Methode ist die DHI Haartransplantation also neuer, was aber nichts über die Qualität der einzelnen Verfahren aussagt. Die DHI Methode wird meistens Patienten unter 35 Jahren empfohlen. Das liegt daran, dass sich der Haarverlust in den meisten Fällen noch in Grenzen hält. 

Darüber hinaus sind die Erfolgsaussichten bei jüngeren Patienten auch wesentlich besser. Das FUE Verfahren ist gut erprobt und wird als besonders sicher angesehen. Es können allerdings kleinere weiße Narben entstehen, und auch Infektionen lassen sich nicht ganz ausschließen. 

Auf der anderen Seite kann aber eine enorme Menge an Grafts transplantiert werden, während mit der DHI Methode höchstens 4.000 möglich sind. Bei der DHI Haartransplantation lässt sich die Wuchsrichtung genau an die Wünsche des Patienten und die Gegebenheiten anpassen. Muss eine größere Fläche abgedeckt werden, sollte immer die FUE Haartransplantation präferiert werden.

Saphir FUE und DHI Haartransplantation in Istanbul 

Die Dr. Serkan Aygin Clinic im Herzen der türkischen Hauptstadt hat sich auf Haartransplantationen aller Art spezialisiert. Der renommierte Chirurg praktiziert mittlerweile seit über 25 Jahren und kann auf einen riesigen Erfahrungsschatz zugreifen. 

Ganz egal, ob sich Patienten für eine DHI oder die Saphir FUE Haartransplantation entscheiden, bei Dr. Serkan Aygin sind sie in den besten Händen. Eine Anwuchsrate von 98 Prozent, die vielen positiven Erfahrungsberichte und der Gewinn mehrerer Auszeichnungen sprechen für sich. 

Auch auf internationalem Parkett hat sich der Mediziner einen Namen gemacht und gehört zu den bekanntesten Spezialisten für die Haartransplantation Türkei. Auf Patienten aus dem Ausland ist man bestens eingerichtet und kann sogar komplette Rundum-Sorglos-Pakete anbieten. 

Dann kann sich der Patient ganz auf den schmerzfreien und unkomplizierten Eingriff konzentrieren und muss sich sonst um nichts kümmern. Die Klinik in Istanbul ist modern ausgestattet und kann alle gängigen Methoden der Haartransplantation zu einem fantastischen Preis anbieten. 

Ähnliche Beiträge…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.